2014 – Kurz und Knapp

Wie jedes Jahr und für diesen Zeitpunkt üblich, finden sich auf Twitter, Facebook und Co. vermehrt persönlich wie auch distanziert geschriebene Jahresrückblicke. Egal, ob aus der Sicht eines Gamers, eines Fußballvereins, eines Bänkers, ja selbst Otto Normalverbraucher von nebenan hat tolle wie auch beschissene Geschichten aus dem Jahr 2014 zu erzählen. Warum sollte es mir hier also nicht anders gehen? Im Grund tut es das auch gar nicht, doch möchte ich hier nicht wirklich jeden einzelnen Bockmist oder jedes Glücksgefühl aufzählen, wie es zum Beispiel Volker in seinem Jahresrückblick wirklich gut gelungen ist.Viel eher möchte ich das Ganze ein wenig kurz halten.

2014 war ein für mich sehr ereignisreiches Jahr. 2012 zog es mich nach München, doch bereits eineinhalb Jahre später, exakt zur Mitte 2014, ging es wieder zurück in die Heimat. Damit einhergehend gab es einen neuen Job,und ein Wiedersehen mit alten Freunden und Bekannten. Aber auch neue Freunde kamen um die Ecke. Ansonsten habe ich mir viel zu viele Filme gekauft, die ich nicht anschaue, der Pile of Shame an Games wurde erneut mit unzähligen Steam-Sales und Current-Gen-Games(!) gefüttert und das Kaufen von Comics habe ich bereits wieder aufgesteckt. Im Grunde ein ganz normales Jahr. Doch im Gegensatz zu 2014, habe ich tatsächlich vor, meine mir für 2015 aufgeschriebenen Vorsätze (YouTube, Schreiben et cetera …) umzusetzen. Und für alles andere gilt nach wie vor das Motto: Es wird schon werden. In diesem Sinne: Tschüss, macht’s gut und habt nen tollen Rutsch ins kommende Jahr!

Florian Merz Verfasst von:

Florian rühmt sich damit, der größte Schwarzenegger-Fan der bekannten Welt zu sein und kennt sich auch so ganz gut mit Filmen, Serien und ganz besonders Videospielen aus. Arbeitet als Sales & Project Manager in Berlin; gibt sich hier auf dem Blog aber ganz privat die Ehre.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.