Kategorie: Persönliches

Oktober 15 / / English
Oktober 10 / / Persönliches

„Das darfst du nicht lesen, das Buch ist böse“. So oder etwas so Ähnliches hatte mir meine Mutter vor fast 20 Jahren entgegnet, als mir das erste Mal Stephen Kings „Es“ in die Hände fiel. Thematisch ging es um irgendeinen bösen Gruselclown, Kinder und eine amerikanische Kleinstadt, so viel habe ich zumindest aus meiner Mom herausbekommen, aber mit gerade einmal acht Jahren wollte sie mich das Buch einfach nicht lesen lassen – aus gutem Grund, wie sich einige Wochen später herausstellen sollte.

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Können und Wollen. Oftmals ist der Unterschied so gering, doch nicht selten trennen Welten von einander. Ich hatte das große Glück, vor ein paar Monaten…

Juni 20 / / Japan

Puff, was’n Downer. Weg war sie, die Kohle. Den gesamten Betrag, den ich bis zum jetzigen Zeitpunkt für den Flug nach Japan angespart hatte war weg.…

April 8 / / Games

Mein gegenwärtiges Verhältnis zur bunten und vielfältigen Welt der Videospiele kann getrost als „puh, schwierig“ bezeichnet werden. Und das, obwohl dieser Text unweit einer zum gegenwärtigen Zeitpunkt eingeschalteten Xbox One entsteht.