Ich freu mich drauf: Dark Souls III

Die gamescom ist vorbei, auf den Gängen liegen noch die restlichen Schnappsleichen und die Welt freut sich auf die kommenden Spiele. Mir persönlich sind das neue Tomb Raider, Call of Duty X schießmichtot und FIFA … okay FIFA nicht, aber der ganze Rest des Messerepertoires der zahlreichen Entwickler und Publisher völlig egal. Mich interessiert nicht, wie das neue Dashboard der Xbox One aussehen wird oder mit welcher lebensechten Physikengine das Messer in Until Dawn durch junges Teeny-Fleisch gleitet. Nein, meine lieben Leser und Leserinnen. Der Autor dieses Beitrags interessiert sich schlicht und ergreifend nur für ein einziges Spiel: Dark Souls III, und das aus gutem Grund!

Seit das erste Mal Carstens („Trant“) Demon’s-Souls-Beitrag über den heimischen Computerscreen flimmerte, hat mich die Faszination des ewigen Sterbens und Scheiterns in seinen Bann gezogen. 48 Stunden habe ich für den ersten Run von Demon’s Souls gebraucht – mittlerweile nur noch 16. Dark Souls 1 ist ein Meisterwerk, dass in Sachen Leveldesigne und Weltenstruktur seines Gleichen sucht – dennoch habe ich es bis heute nur einmal durchgespielt. Dark Souls 2 hingegen wirkt wie das Konterbier nach einer durchzechten Nacht: Es bringt einen so halbwegs wieder auf Touren, wirkt aber wie ein billiger Abklatsch des ersten kalten Bieres am Abend davor … okay, was ich eigentlich damit sagen möchte ist, dass Dark Souls 2 der bis dato schlechteste Ableger der Souls/Bloodborne-Reihe ist (Und trotzdem habe ich es drei Mal durchgespielt, fuck me, right?) Tja, und dann kam Bloodborne. Von vielen sogar als das beste Spiel der japanischen Entwicklerschmiede From Software. Optisch erinnert das Spiel an eine Mischung aus Demon’s und Dark Souls mit einem Hauch von Call of Cthulhu: Dark Cornes of the Earth (Ernsthaft, sehe nur ich das so?). Ich hänge noch immer im ersten Run, da ich es erst seit zwei, drei Wochen zuhause rumliegen habe und aufgrund von Arbeit und Sport nicht jeden Tag dazu komme es zu spielen.

Aber wie dem auch sei: Ich freue mich ungemein auf Dark Souls III und hoffe, dass es mich weitaus mehr begeistern wird, als sein direkter Vorgänger. (Was ja im Endeffekt auch nicht schlecht war, wirklich nicht! Aber eben schlechter als Demon’s Souls, Dark Souls und bei weitem Bloodborne) Achja, Dark Souls III erscheint vermutlich kommendes Jahr für PS4 und Xbox One. Ach, und PC.

 

 

Florian Merz Verfasst von:

Florian rühmt sich damit, der größte Schwarzenegger-Fan der bekannten Welt zu sein und kennt sich auch so ganz gut mit Filmen, Serien und ganz besonders Videospielen aus. Arbeitet als Sales & Project Manager in Berlin; gibt sich hier auf dem Blog aber ganz privat die Ehre.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.