Wieso mich WWE 2K15 trotz seiner Macken begeistert

Wrestlemania XXXI (oder 31) naht mit riesigen Schritten und auch die Deutschen WWE-Fans verfallen langsam aber sicher in das Mania-Fieber. Welch besseren Weg könnte es also geben, als sich mit digitalen Versionen bekannter Inring-Akteure zwischen die Seile zu begeben und die Matchcard selbst nachzuspielen. Also kurz nochmal in der Spielekiste herumgekramt und WWE 2K15 zu Tage gefördert. Denn auch wenn die meisten Fans der Serie den aktuellsten Ableger als weniger gut empfinden, so bleibt es nach wie vor das beste Wrestling-Spiel auf dem Markt.

Jeder Fan hat seinen ganz persönlichen Lieblingswrestler. Sei es der abgedrehte Ultimate Warrior, the most electrifying man in sports entertainment The Rock himself oder Hulk Hogan, Mr. Wrestling in Person. Seit der Gründung der WWE im Jahre 1952, damals firmierte das Unternehmen noch unter dem Namen Capitol Wrestling Federation – CWF, hatte jede Ära ihre großen Superstars. In den 80ern kam kaum jemand an Hulk Hogan vorbei, während zum Beispiel in der Attitude-Ära Ende der 90er und frühen 2000er Stone Cold Steve Austin das Zepter als bekanntester Wrestler in den Händen hielt. Aber genau diese Charaktere sind es, die ein Wrestling-Spiel wie WWE 2K15 zu etwas Besonderem machen und sogar ein Stück weit von anderen Spielen, die sich an reellen Personen orientieren (FIFA und Co.), abheben. Der Typ am Gamepad ist normalerweise ein Wrestling-Fan durch und durch, denn wenn wir  mal ehrlich sind, würde eine nur rudimentär an der WWE interessierte Person keine 60 Ocken für ein Prügelspiel mit irgendwelchen halbnackten Typen auf den Tisch legen. No Pun intended! Als Fan hingegen fiebert man dem Release der neusten Version Jahr für Jahr entgegen, um in besserer Grafik mit seinen Lieblingskämpfern in den Ring zu steigen. Denn genau darauf setzen die Entwickler.

Im Grunde geht es darum, dass man als Spieler dem Wrestler der Wahl zur unangefochtenen Nummer 1 im WWE-Kosmos verhilft. Man steigt gegen die bekanntesten Gesichter der Erwärmung-Organisation in den Ring, gerne auch mal gegen mittlerweile verstorbene oder inaktive Athleten und legt diese eins ums andere auf die Matte. So oder so ähnlich könnte man den Story-Modus beschreiben. Für mich persönlich sind es aber die Matches, die den größten Reiz auf mich haben, die bereits in der Vergangenheit und damit im echten Leben Tausende von Menschen von den Sitzen gerissen haben.

Man nehme beispielsweise den Kampf zwischen Hulk Hogan und dem Ultimate Warrior während der Wrestlemania VI. Eines der bekanntesten Matches bis heute, das nicht zuletzt aufgrund der Bekanntheit beider Wrestler wohl für alle Zeit einen Platz in den Analen der WWE finden wird. Ich als Mensch bin nun ein großer Anhänger Hulk Hogans und nicht wirklich mit dem Ausgang des Kampfes zufrieden. Es mag zwar in der Storyline des Wrestlingverbandes irgendwie Sinn ergeben, doch ich hätte es viel lieber gesehen, wenn Hogan den Ring sowohl als WWF Champion wie auch Intercontinal Champion verlassen hätte. WWE 2K15 gibt mir nun die Möglichkeit, in einem fiktionalen Kampf den Ausgang selbst zu bestimmen. Die Geschichte neu zu schreiben, mit dem eigenen Favoriten den vermeintlichen Sieger eine vor die Kauleiste zu klatschen, ihn auf die Matte zu legen und nach einem Pin erhobenen Hauptes die Halle zu verlassen – und nicht anders!

Für Wrestlemania 31 stehen uns wiedereinmal interessante Kämpfe ins Haus. Brock Lesnar hatte erst vor wenigen Stunden bekanntgegeben, dass er der WWE weiterhin die Treue hält und nicht zur UFC wechselt, was dem Kampf mit Roman Reignes deutlich mehr an Antrieb verleiht. Zuvor wurde spekuliert, dass Reignes Lesnar einfach umhaut, um als neuer Champion die WWE anzuführen. Die Fans hingegen sehen den Werdegang des The Rock Cousins als zu gezwungen an (Cena 2.0?) und haben ihn auch nach seinem Sieg des Royal Rumbles 2015 lautstark ausgebuht. Diesbezüglich habe ich auch einem Kollegen die Frage gestellt, wie er denn den Ausgang des Matches sieht:

Oha, keinen Plan ehrlich gesagt. Wenn ich es schreiben würde, gewinnt Reigns, wird von Lesnar nach dem Match attackiert und dann casht Rollins seinen Koffer ein. Ansonsten tendiere ich nach der Vertragsverlängerung Lesnars aktuell auf Brock … aber das kann sich auch ganz schnell ändern. Bin halt gespannt, ob die WWE auf die schlechten Reaktion für Reigns reagiert oder den Face-Push gnadenlos durchzieht …
Olaf B.

Man sieht also, es steckt dieses Jahr doch eine Menge Pfeffer im bis dato größten Kampf des Wrestling-Jahres 2015.  Und wenn ich am Ende wieder nicht mit dem Matchausgang zufrieden bin, schnappe ich mir eben WWE 2K15 und schraube ein bisschen an der Geschichtsschreibung.

 

Florian Merz Verfasst von:

Florian rühmt sich damit, der größte Schwarzenegger-Fan der bekannten Welt zu sein und kennt sich auch so ganz gut mit Filmen, Serien und ganz besonders Videospielen aus. Arbeitet als Sales & Project Manager in Berlin; gibt sich hier auf dem Blog aber ganz privat die Ehre.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.